Zitronen und Limetten sind Arten von Zitrusfrüchten mit sehr ähnlichen Nährwertprofilen und gesundheitlichen Vorteilen. Allerdings gibt es auch einige Unterschiede zwischen ihnen.

Zitronen stammen von einem kleinen immergrünen Baum, der in Südasien beheimatet ist.

Mehrere Arten von Zitrusbäumen können Limetten produzieren, wie z.B. der Schlüssellindenbaum, der in Südostasien beheimatet ist.

In diesem Artikel werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen diesen Früchten besprochen, einschließlich ihrer gesundheitlichen Vorteile, ihres Nährstoffgehalts und ihrer Verwendung.

Gesundheitliche Vorteile

Sowohl Zitronen als auch Limetten haben eine lange Geschichte der Verwendung in der traditionellen Medizin. Sie enthalten jeweils Antioxidantien, Vitamine und Mineralien und bieten eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen.

Es werden auch Behauptungen über die gesundheitlichen Vorteile von Zitronenwasser und die möglichen Vorteile des Trinkens von Limettensaft aufgestellt.

Zitronen und Limetten haben mehrere gemeinsame gesundheitliche Vorteile, weil sie die folgenden Eigenschaften gemeinsam haben:

Sie enthalten viel Vitamin C

Sowohl Zitronen als auch Limetten sind reich an Vitamin C, einem wichtigen Antioxidans, das hilft, Zellen vor Schäden zu schützen.

Vitamin C hilft auch dem Körper, Eisen aus der Nahrung aufzunehmen und unterstützt das Immunsystem.

Der Körper verwendet Vitamin C auch für die Produktion von Kollagen, einer wichtigen Substanz für die Wundheilung.

Sie enthalten Flavonoide

Zitronen und Limetten enthalten beide Flavonoide. Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die verschiedene gesundheitliche Vorteile haben können, z. B. bei Herzerkrankungen und Stoffwechselstörungen.

Tier- und Zellstudien haben ergeben, dass Flavonoide entzündungshemmende, antidiabetische, krebsbekämpfende und neuroprotektive Eigenschaften haben. Es ist jedoch noch mehr Forschung nötig, um ihre Wirkungen beim Menschen vollständig zu verstehen.

Die Erforschung der Flavonoide befindet sich noch im Anfangsstadium, aber die ersten Ergebnisse sind vielversprechend.

Sie enthalten Antioxidantien

Neben Vitamin C enthalten Zitronen und Limetten auch andere Antioxidantien.

Antioxidantien helfen, den Körper vor Zellschäden zu schützen, die bei einer Reihe von chronischen Gesundheitszuständen wie Diabetes, Krebs und Demenz eine Rolle zu spielen scheinen.

Es ist möglich, dass Antioxidantien auch dazu beitragen, die Entstehung dieser Krankheiten zu verhindern. Die Forschung in diesem Bereich ist jedoch noch nicht abgeschlossen.

Ähnliche Artikel  Warum eine glutenarme Ernährung für jeden von Vorteil sein kann

Sie können die Gewichtsabnahme im Laufe der Zeit unterstützen

Einige Quellen behaupten, dass der Verzehr von Zitrone oder Produkten auf Zitronenbasis bei der Gewichtsabnahme helfen kann. Zum Beispiel ist Zitronenwasser eine Mischung aus frischem Zitronensaft und Wasser und ist Teil einiger Diäten zur Gewichtsreduktion.

Allerdings gibt es derzeit keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Zitrone oder ein Produkt auf Zitronenbasis zu einer Gewichtsabnahme führen kann, die über das hinausgeht, was eine angemessene Flüssigkeitszufuhr fördert. Erfahren Sie hier mehr über die Zitronen-Detox-Diät.

Zitronen können Teil einer gesunden Ernährung sein, die schließlich zu einer Gewichtsabnahme führt, aber dies ist wahrscheinlich das Ergebnis einer reduzierten Kalorienzufuhr, regelmäßiger Bewegung und anderer wesentlicherer Verbesserungen des Lebensstils.

Ernährung

Zitronen und Limetten haben ein ähnliches Nährstoffprofil, wie wir in der Tabelle unten aufführen. Diese Nährstoffe spiegeln wider, was in einer ganzen Zitrone oder Limette enthalten ist, nicht im Saft.

1 Zitrone, 84 g 1 Limette, 67 g
Makronährstoffe
Kalorien 24.4 20.1
Eiweiß 0.92 g 0.47 g
Fett 0.25 g 0.13 g
Kohlenhydrate (gesamt) 7.83 g 7.06 g
Zucker 2.1 g 1.13 g
Ballaststoffe 2.35 g 1.88 g
Vitamine und Mineralstoffe
Kalzium 21,8 mg 22,1 mg
Kalium 116 mg 68,3 mg
Vitamin C 44,5 mg 19,5 mg
Folsäure 9,24 mcg 5,36 mcg

Die ernährungsphysiologischen Vorteile von Zitronen und Limetten sind die gleichen. Obwohl Zitronen etwas mehr von einigen Vitaminen und Mineralien haben, ist der Unterschied zu gering, um eine Wirkung zu haben.

Säuregehalt

Sowohl Zitronen als auch Limetten haben einen hohen Anteil an Zitronensäure. Das bedeutet, dass sie im Vergleich zu vielen anderen Lebensmitteln säurehaltig sind.

Zitronen und Limetten haben einen sehr ähnlichen Gehalt an Zitronensäure, wobei Zitronen im Durchschnitt etwas mehr haben können:

  • Zitronensaft enthält etwa 48 Gramm Zitronensäure pro Liter (g/L).
  • Limettensaft enthält etwa 45,8 g/L.

Verwendungen

Viele Lebensmittel und Getränke enthalten Zitronen oder Limetten aufgrund ihres starken, sauren Geschmacks. Dies kann in Form von vorgefertigtem oder frisch gepresstem Saft oder in Form von Stücken oder Scheiben der Früchte geschehen.

Die Schalen der Früchte haben einen einzigartigen bitteren Geschmack, der sie in der Küche beliebt macht. Zum Beispiel kann man den Saft oder die Schale beider Früchte zum Würzen von Soßen, Marinaden und Salatdressings verwenden.

Ähnliche Artikel  Tötet Mountain Dew Spermien? Die Wahrheit

Auch Zitrone und Thymian sind eine gute Kombination zum Marinieren von Huhn und Fisch. Limette funktioniert gut mit Knoblauch, ebenso wie mit Chilipulver zum Marinieren von Fleisch.

Zitronen und Limetten sind gute Zusätze zu vielen heißen oder kalten Getränken. Zum Beispiel kann man Zitronen- oder Limettenstücke in Wasser geben, um Zitruswasser herzustellen, oder man kann Zitronen oder Limetten zum Aromatisieren von Tees verwenden.

Aufgrund ihres hohen Säuregehalts sind diese Zitrusfrüchte auch wirksam bei der Abtötung von Bakterien. Aus diesem Grund gibt es eine Reihe von Reinigungsprodukten auf Zitrusbasis, von Bleichmitteln bis hin zu Oberflächenreinigern.

Außerdem haben einige Studien gezeigt, dass das ätherische Öl der Zitrone und anderer Zitrusfrüchte durch Inhalation und Aromatherapie den mentalen Zustand verbessern, antimikrobielle Eigenschaften ausüben und durch die topische Anwendung der Schale Hautentzündungen reduzieren kann.

Risiken

Der Verzehr von Zitronen oder Limetten in moderaten Mengen ist im Allgemeinen unbedenklich. Allerdings können die Früchte bei Kontakt mit offenen Wunden, wie z. B. einer aufgeschnittenen Lippe oder einem Mundgeschwür, einen stechenden Schmerz verursachen.

Ihr hoher Säuregehalt bedeutet auch, dass sie Sodbrennen oder Verdauungsprobleme bei Menschen mit gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD) verschlimmern können.

In großen Mengen können Zitrusfrüchte den Zahnschmelz angreifen und mit der Zeit Karies verursachen.

Wenn Sie Reinigungsprodukte verwenden, die Zitrusfrüchte oder andere reizende Chemikalien enthalten, sollten Sie Handschuhe tragen und den Kontakt mit der Haut vermeiden.

Zusammenfassung

Zitronen und Limetten sind Zitrusfrüchte mit sehr ähnlichen Nährwertprofilen. Sie sind reich an Vitamin C und enthalten andere Antioxidantien und Flavonoide, die der Gesundheit zuträglich sind.

Beide Früchte sind häufige Zutaten in einer Vielzahl von Speisen und Getränken. Ihr Säuregehalt macht sie auch gut für die Verwendung in Reinigungsprodukten.

Beide Früchte sind in moderaten Mengen sicher zu konsumieren, können aber bei manchen Menschen kleinere Probleme verursachen, wie z.B. eine Verschlimmerung der Symptome von GERD aufgrund ihres Säuregehalts.