Trotz Bemühungen wie dem Affordable Care Act, die Kosten für die Krankenversicherung bleibt unerschwinglich hoch für viele Menschen in den Vereinigten Staaten. Kostenlose oder kostengünstige Pflege kann an bestimmten Orten verfügbar sein, und eine Person kann einige Schritte unternehmen, um die Kosten weiter zu reduzieren.

Im Jahr 2018 waren 27,5 Millionen Menschen in den USA nicht krankenversichert. Diese Zahl entsprach 8,5 % der Bevölkerung.

Infolgedessen sind viele Menschen mit unerschwinglichen Arztrechnungen und Schulden konfrontiert. Je nachdem, wo sich eine Person befindet, kann sie jedoch Zugang zu einigen kostenlosen oder kostengünstigen Leistungen haben.

Im Folgenden werden Optionen und Strategien für den Erhalt dieser Leistungen vorgestellt.

Medicaid

Medicaid ist eine Form der öffentlichen Krankenversicherung. Eine Person kann Anspruch darauf haben, wenn sie US-Bürger ist und ein Haushaltseinkommen unterhalb einer bestimmten Grenze hat.

Der Umfang dieser Versicherung variiert von Staat zu Staat. Auf der Website von Medicaid kann man sich über die Anspruchsberechtigung und die abgedeckten Leistungen informieren.

Wie unterscheidet sich Medicaid von Medicare? Finden Sie es hier heraus.

Wohlfahrtspflege

Einige Staaten bieten „Charity Care“ an, also medizinische Versorgung, die kostenlos oder zu reduzierten Tarifen ist. Eine Person muss dies unter Umständen beantragen, aber einige Staaten prüfen dies automatisch. Die Anspruchsberechtigung hängt vom Einkommen und Vermögen einer Person ab.

Um sich über die Möglichkeiten zu informieren, kann man sich an die Versicherungsabteilung des jeweiligen Bundesstaates wenden oder den Sozialarbeiter oder die Abteilung für finanzielle Unterstützung in einem örtlichen Krankenhaus kontaktieren.

Kommunale Gesundheitskliniken

Dies sind gemeinnützige Gesundheitszentren. Wenn eine Person nicht versichert ist, kann das Personal in diesen Kliniken einige Behandlungen kostenlos anbieten.

Sie können aber auch eine Gebühr erheben, die sich nach der finanziellen Situation der Person richtet.

Community Health Centers sind möglicherweise nicht in der Lage, die Behandlung für einige Gesundheitsprobleme anzubieten. Dennoch können sie, je nach Klinik, die folgenden Leistungen anbieten:

  • medizinische Grundversorgung
  • pränatale und perinatale Betreuung
  • Impfungen
  • Dienste zur Familienplanung
  • andere Formen der präventiven Betreuung
  • Laufende Betreuung bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Herzerkrankungen und Asthma
  • Zahnmedizinische Versorgung
  • Verhaltensmedizinische Leistungen, wie z. B. Behandlung von Alkohol- oder Essstörungen
  • Radiologische Leistungen
Ähnliche Artikel  Hatte Hitler die Syphilis?

In einem kommunalen Gesundheitszentrum kann eine Person auch Zugang zu kostenlosen oder preisgünstigen Rezepten haben.

Begehbare Kliniken und Notfallambulanzen

In einer ambulanten Klinik oder einem Notfallzentrum muss man keinen Termin vereinbaren, und einige bieten kostenlose oder kostengünstige Behandlungen für Menschen ohne Krankenversicherung an.

Es kann eine gute Idee sein, sich im Vorfeld mit den örtlichen Kliniken und Pflegezentren in Verbindung zu setzen und nach den Gebühren und Möglichkeiten für Menschen ohne Versicherung zu fragen.

Notaufnahmen

Das Personal in der Notaufnahme kann Menschen ohne Versicherung die Versorgung oder Behandlung nicht verweigern, aber sie verlangen Gebühren für ihre Dienste.

Die Gebühren von Notaufnahmen sind höher als die von Notfallambulanzen. Es kann eine gute Idee sein, zu recherchieren und zu überlegen, welche Situationen einen Besuch an jedem Ort rechtfertigen könnten.

Bei schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen oder Krankheiten kann eine Person eine Notaufnahme aufsuchen.

Eine Person sollte wahrscheinlich in einer Notaufnahme behandelt werden, wenn sie folgende Beschwerden hat

  • starke Schmerzen in der Brust
  • starke Bauchschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Hohes Fieber
  • vaginale Blutungen während der Schwangerschaft
  • Anhaltendes Erbrechen
  • Vergiftungserscheinungen wie Veränderung der Pupillengröße und der Atmung
  • eine schwere Kopfverletzung
  • eine schwere Augenverletzung
  • Lähmungen
  • Bewusstlosigkeit

Mögliche Kosten eines Arztbesuches

Die Kosten variieren erheblich, abhängig von der Art des Arztes, der Art der Behandlung, dem medizinischen Problem und sogar dem Standort der Klinik.

Laut debt.org liegen die durchschnittlichen Kosten für einen einzelnen Arztbesuch bei etwa 70 bis 250 Dollar. Dies kann jedoch stark ansteigen, wenn zusätzliche Tests oder Rezepte erforderlich sind.

Strategien zum Geldsparen

Wenn eine Person medizinische Versorgung benötigt und nicht versichert ist, können die folgenden Tipps helfen:

Den Versicherungsstatus im Voraus erwähnen

Ärzte, Kliniken und Krankenhäuser bieten Personen, die nicht versichert sind, möglicherweise reduzierte Gebühren an. Dies ist wahrscheinlicher, wenn die Person diese Information vor dem Termin preisgibt.

Ähnliche Artikel  NoFap Vorteile: Definition und was die Forschung sagt

Informieren Sie sich

Die Gebühren variieren je nach Ort. Bevor eine Person krank wird, kann es eine gute Idee sein, die örtlichen Krankenhäuser und Gesundheitszentren zu kontaktieren und nach den durchschnittlichen Gebühren für einen Termin zu fragen.

Dies kann auch eine gute Möglichkeit sein, Kliniken ausfindig zu machen, die kostenlose oder ermäßigte Leistungen anbieten.

Fragen Sie nach generischen Medikamenten

Generische Medikamente sind in der Regel billiger als Markenmedikamente.

Die Food and Drug Administration (FDA) erklärt: „Generische Medikamente verwenden die gleichen aktiven Inhaltsstoffe wie Markenmedikamente und wirken auf die gleiche Weise, so dass sie die gleichen Risiken und Vorteile haben.“

Fragen Sie nach einem Zahlungsplan

Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen bieten möglicherweise erschwingliche Zahlungspläne für Menschen an, die mit hohen Arztrechnungen konfrontiert sind.

Zahlen Sie im Voraus, wenn möglich

Einige Krankenhäuser und Ärzte bieten reduzierte Tarife für Menschen an, die im Voraus bezahlen können.

Dies kann möglich sein, wenn das medizinische Problem geplant ist, wie z.B. eine elektive Operation oder eine Schwangerschaft.

Andere Überlegungen

Es kann schwierig sein, vorherzusagen, wie viel medizinische Versorgung eine Person benötigen wird. In manchen Fällen kann es günstiger sein, eine Versicherung abzuschließen, als nicht versichert zu sein.

Um herauszufinden, ob sich jemand für eine staatlich geförderte Versicherung nach dem Affordable Care Act qualifiziert, kann man hier suchen.

Zusammenfassung

Während eine Krankenversicherung für viele Menschen in den USA unerreichbar bleibt, ist eine medizinische Versorgung oft kostenlos oder zu einem reduzierten Preis erhältlich.

Eine Person kann eine erschwingliche Versorgung in einer Walk-in-Klinik oder einem Notfallzentrum finden. Es kann auch hilfreich sein, vor dem Termin nach Generika zu fragen und den Versicherungsstatus zu erwähnen.

Insgesamt ist es wichtig, Nachforschungen anzustellen, da einige lokale Kliniken und Krankenhäuser mehr verlangen als andere.

Eine Person kann sich auch für eine staatlich geförderte Versicherung über Medicaid oder den Affordable Care Act qualifizieren.