Klumpen und Beulen sind relativ häufig entlang des Haaransatzes im Nacken. Zu den möglichen Ursachen gehören Hautreizungen, Akne, Zysten, Furunkel und Muskelknoten.

Die Haut am Nackenhaaransatz kommt häufig mit potenziellen Reizstoffen wie Shampoo, Waschmittel für Kleidung, Schweiß und Haarpflegeprodukten in Kontakt. Dieser Hautbereich ist auch der Reibung durch die Haare und die Kleidung einer Person ausgesetzt. Reizung und Reibung können manchmal zu Klumpen, Beulen und anderen Hautproblemen führen.

In diesem Artikel beschreiben wir einige der häufigsten Ursachen für Beulen im Nacken oder entlang des Haaransatzes. Außerdem wird beschrieben, wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten.

Geschwollene Lymphknoten

Das Lymphsystem ist Teil des Immunsystems und besteht aus einem Netzwerk von Lymphgefäßen und Lymphknoten. Die Lymphknoten helfen dem Körper, Keime abzutöten und schädliche Substanzen aus der Flüssigkeit herauszufiltern, die durch die Lymphgefäße fließt.

Wenn Lymphknoten anschwellen, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass der Körper eine Infektion bekämpft, wie z. B. eine Erkältung oder die Grippe.

Mehrere Lymphknoten verlaufen entlang der Rückseite des Halses, auf beiden Seiten der Wirbelsäule. Es gibt auch Lymphknoten hinter jedem Ohr.

Ein Knoten auf der Rückseite des Halses kann ein geschwollener Lymphknoten sein, wenn er:

  • sich zart anfühlt
  • etwa so groß wie eine Murmel ist
  • sich leicht bewegt, wenn eine Person ihn berührt

Manchmal schwellen Lymphknoten an, wenn sich in der Nähe eine Infektion befindet. Zum Beispiel kann ein geschwollener Lymphknoten am Hals ein Anzeichen für eine Ohren- oder Halsinfektion sein. Die Schwellung geht in der Regel zurück, wenn die Infektion abgeklungen ist.

Seltener können geschwollene Lymphknoten auf eine nicht-infektiöse Erkrankung hinweisen, wie z. B. rheumatoide Arthritis oder Krebs.

Lymphknoten können auch ohne ersichtlichen Grund anschwellen.

Es ist ratsam, dass jeder, der geschwollene Lymphknoten hat, einen Arzt aufsucht, wenn die Schwellung schlimmer wird oder nach ein paar Wochen nicht verschwindet.

Akne

Akne kann Klumpen und Schwellungen im Nackenbereich verursachen. Akne ist eine häufige Hauterkrankung, die auftreten kann, wenn Öl, Bakterien oder abgestorbene Hautzellen die Poren oder Haarfollikel verstopfen.

Akne kann an jeder Stelle des Körpers entstehen, an der Haare wachsen, aber zu den häufigsten Stellen gehören das Gesicht, der Nacken und die Schultern.

Akneausbrüche sind während der Pubertät und Adoleszenz aufgrund der hormonellen Veränderungen häufig. Menschen jeden Alters können jedoch Akne bekommen.

Arten von Akne-Läsionen sind:

  • Mitesser und Weißköpfe
  • Papeln
  • Pusteln
  • Knötchen
  • Zysten

Haarprodukte, Schweiß und Kleidung können den Nacken reizen, was die Akne verschlimmern kann.

Eine Person kann Akne im Nackenbereich oft zu Hause mit rezeptfreien Mitteln behandeln. Weitere Tipps sind das Wechseln von Shampoos, das Sauber- und Trockenhalten des Nackens und das Entfernen der Haare vom Nacken.

Ähnliche Artikel  Schwimmende Kacke: 6 Ursachen und wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Wenn die Akne schwerwiegend ist, sehr schmerzhaft ist oder nicht auf Hausmittel anspricht, kann ein Dermatologe ein stärkeres Medikament verschreiben.

Muttermale

Wenn sich der Knoten fleischig anfühlt und sich auf der Haut befindet, anstatt unter der Haut oder im Muskel, kann es sich um einen Leberfleck handeln.

Die meisten Menschen haben einige Leberflecken auf ihrem Körper. Muttermale treten typischerweise in der Kindheit auf, aber neue Muttermale können sich in jedem Alter entwickeln.

Während die meisten Muttermale harmlos sind, können sie manchmal krebsartig werden. Daher ist es wichtig, Muttermale, insbesondere neue Muttermale, auf Veränderungen zu untersuchen, die auf Krebs hinweisen können.

Eine Person kann die ABCDE-Regel verwenden, um auf Anzeichen von Hautkrebs zu achten:

  • Asymmetrie: Eine Hälfte des Muttermals sieht anders aus als die andere Hälfte.
  • Umrandung: Der Leberfleck hat eine ungleichmäßige oder unregelmäßige Grenze oder Kante.
  • Farbe: Die Farbe ist ungleichmäßig oder es gibt ungewöhnliche Schattierungen, wie z. B. blau und rot.
  • Durchmesser: Der Leberfleck ist breiter als 6 Millimeter, was in etwa der Größe eines Bleistiftradierers entspricht.
  • Entwickelt sich: Der Leberfleck verändert sich im Laufe der Zeit in seinem Aussehen.

Menschen, die den Verdacht haben, dass ein Muttermal krebsartig ist, sollten einen Hausarzt oder Dermatologen aufsuchen. Sie können auch in Erwägung ziehen, eine jährliche Kontrolluntersuchung bei einem Dermatologen zu vereinbaren, um sicherzustellen, dass alle ihre Muttermale gesund sind.

Zysten

Eine Talgzyste ist ein flüssigkeitsgefüllter Klumpen, der sich direkt unter der Hautoberfläche befindet. Diese Zysten neigen dazu, langsam zu wachsen, können aber sehr groß werden.

Talgzysten sind im Allgemeinen harmlos und normalerweise schmerzlos. Zysten können kommen und gehen, oder sie können weiter wachsen.

Einige Zysten kommen zum Vorschein oder nässen, wenn eine Person sie zusammendrückt. Das Ausdrücken einer Zyste wird sie jedoch nicht beseitigen und kann eine Infektion verursachen. Ärzte können eine Zyste oft mit einem einfachen Eingriff in der Praxis entfernen.

Eine Person kann einen Arzt aufsuchen, wenn die Zyste schmerzhaft, empfindlich oder rot wird, da dies ein Zeichen für eine Infektion ist. Infizierte Zysten können großen Pickeln ähneln.

Warme Umschläge und rezeptfreie Schmerzmittel können helfen, die Beschwerden einer infizierten Zyste zu lindern.

Furunkel

Eine rote, schmerzhafte, mit Eiter gefüllte Beule auf der Rückseite des Halses kann ein Furunkel sein.

Furunkel sind das Ergebnis einer lokalen bakteriellen Infektion, was bedeutet, dass die Infektion nicht die umliegende Haut oder das Gewebe angreift. Zysten, Akne und verstopfte Haarfollikel können sich infizieren und zu Furunkeln werden.

Ähnliche Artikel  10 natürliche und häusliche Heilmittel für Geschwüre

Das Ausdrücken eines Furunkels kann dazu führen, dass sich die Infektion verschlimmert oder ausbreitet. Stattdessen kann das Auflegen von warmen Kompressen und das Sauberhalten des Bereichs die Unannehmlichkeiten lindern.

Auch hier ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn das Geschwür länger als ein paar Tage anhält, sehr schmerzhaft ist oder Fieber entwickelt. Ein Arzt kann das Furunkel entleeren oder Antibiotika verschreiben.

Allergische Reaktionen und Hautreizungen

Viele Substanzen können den Nacken reizen. Shampoo, Haarprodukte, Waschmittel für Kleidung, Schweiß und Sonnenschutzmittel können bei manchen Menschen Hautreizungen oder allergische Reaktionen hervorrufen. Reibung durch Kleidung kann manchmal auch den Nacken reizen und einen Ausschlag verursachen.

Wenn die Beule klein, rot und juckend ist oder es Flecken trockener Haut am Hals gibt, kann dies ein Zeichen für eine Hautreizung oder eine allergische Reaktion sein.

Um Hautreaktionen zu reduzieren oder zu verhindern, versuchen Sie:

  • Haut- und Haarprodukte zu wechseln oder weniger zu verwenden
  • ein anderes Waschmittel für die Wäsche zu verwenden
  • Halten Sie die Haare vom Nacken fern
  • Halten Sie den Nacken sauber und trocken

Feuchtigkeitscremes und rezeptfreie Antihistamin-Cremes und -Tabletten können ebenfalls zur Linderung der Symptome beitragen. Ein Arztbesuch ist eine Option, wenn die Hautreaktionen oder Ausschläge schwerwiegend oder anhaltend sind.

Muskelknoten

Verletzte oder verspannte Muskeln können Knoten oder myofasziale Triggerpunkte bilden, die eine Person direkt unter der Haut fühlen kann. Diese angespannten Bänder aus Muskelgewebe können in ihrer Größe erheblich variieren, verursachen aber normalerweise keine sichtbare Beule oder Beule über der Oberfläche.

Der Nacken ist ein typischer Ort für Muskelschmerzen und Verspannungen. Langes Sitzen am Computer oder Schreibtisch kann die Muskeln belasten und die Nerven im Bereich des Haaransatzes reizen.

Muskelknoten können schmerzhaft, wund oder verspannt sein, aber sie sind normalerweise kein ernsthaftes Gesundheitsproblem. Sie können jedoch die Mobilität und den Schlaf einer Person beeinträchtigen und manchmal zu anderen Problemen, wie z. B. Kopfschmerzen, führen.

Zu den Möglichkeiten, Muskelknoten im Nacken zu lindern oder zu verhindern, gehören

  • Massage
  • sanftes Dehnen
  • häufige Pausen von Computer und Schreibtisch
  • Aufrechterhaltung einer guten Haltung beim Sitzen
  • Anpassungen des Arbeitsplatzes

Zusammenfassung

Klumpen oder Beulen in der Nähe des Haaransatzes im Nacken sind normalerweise kein Grund zur Sorge. Mögliche Ursachen für Klumpen in diesem Bereich können Akne, Muskelknoten, Furunkel und Hautreizungen sein.

Sprechen Sie mit einem Arzt, wenn die Knoten schmerzhaft sind, nicht nach ein paar Tagen verschwinden oder mit anderen beunruhigenden Symptomen einhergehen. Suchen Sie auch einen Arzt auf, wenn sich neue oder bestehende Muttermale in Farbe, Form oder Größe verändern.