Asepsis oder Aseptik bedeutet die Abwesenheit von Keimen, wie Bakterien, Viren und anderen Mikroorganismen, die Krankheiten verursachen können. Fachkräfte im Gesundheitswesen verwenden aseptische Technik, um Patienten vor Infektionen zu schützen.

Aseptische Technik ist eine Standardpraxis im Gesundheitswesen, die dazu beiträgt, die Übertragung von Keimen auf oder von einer offenen Wunde und anderen anfälligen Bereichen am Körper eines Patienten zu verhindern.

In diesem Artikel werden verschiedene Arten der aseptischen Technik erklärt, wie sie sich von der sauberen Technik unterscheidet und wie man sie zu Hause anwendet.

Zweck und Vorteile der aseptischen Technik

Die Haut ist die erste Verteidigungslinie des Körpers gegen Krankheitserreger. Eine Person ist anfällig für Infektionen, sobald es einen Bruch in der Haut gibt, unabhängig davon, ob dieser durch eine versehentliche Verletzung oder einen chirurgischen Schnitt entsteht.

Aseptische Technik hilft, therapieassoziierte Infektionen (HCAI) zu verhindern. Eine therapieassoziierte Infektion ist eine Infektion, die sich eine Person als Folge einer Behandlung durch medizinisches Fachpersonal zuzieht.

Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) wird einer von 31 Krankenhauspatienten mindestens eine HCAI haben.

Häufige HCAI sind:

  • Katheter-assoziierte Harnwegsinfektion
  • Zentralvenen-assoziierte Blutstrominfektion
  • Clostridium difficile-Infektion
  • Infektion an der Operationsstelle
  • Beatmungsgeräte-assoziierte Lungenentzündung

Diese Arten von Infektionen stellen ein erhebliches Problem im Gesundheitswesen dar. HCAIs können zu schweren gesundheitlichen Komplikationen für die betroffenen Personen und zu disziplinarischen Konsequenzen für die medizinischen Einrichtungen führen.

Darüber hinaus haben therapieassoziierte Infektionen einen erheblichen wirtschaftlichen Einfluss. Nach Angaben des Center for Disease Dynamics, Economics & Policy kosten die fünf häufigsten therapieassoziierten Infektionen die Vereinigten Staaten jährlich etwa 9,8 Milliarden US-Dollar.

Aseptische Techniken reichen von einfachen Praktiken, wie der Verwendung von Alkohol zur Sterilisation der Haut, bis hin zur vollständigen chirurgischen Asepsis, die die Verwendung von sterilen Kitteln, Handschuhen und Masken beinhaltet.

Medizinisches Fachpersonal wendet aseptische Techniken in Krankenhäusern, Operationssälen, Ambulanzen und anderen medizinischen Einrichtungen an.

Die Verwendung aseptischer Techniken verhindert die Ausbreitung von Infektionen durch schädliche Keime. Fachkräfte im Gesundheitswesen verwenden aseptische Technik, wenn sie:

  • chirurgische Eingriffe durchführen
  • Biopsien durchführen
  • Verbinden von chirurgischen Wunden oder Verbrennungen
  • Wunden nähen
  • Einsetzen eines Harnkatheters, einer Wunddrainage, einer intravenösen Leitung oder einer Thoraxdrainage
  • Verabreichen von Injektionen
  • Verwendung von Instrumenten zur Durchführung einer vaginalen Untersuchung
  • Entbinden von Säuglingen

Aseptische Technik vs. saubere Technik

Aseptische Technik und saubere Technik sind zwei eng verwandte Praktiken im Gesundheitswesen, die beide darauf abzielen, Menschen vor Infektionen zu schützen. Das Ziel der aseptischen Technik ist es, Keime, also krankheitsverursachende Mikroorganismen, zu eliminieren. Die saubere Technik konzentriert sich auf die Reduzierung der Anzahl von Mikroorganismen im Allgemeinen.

Ähnliche Artikel  Komplexe Ovarialzyste: Symptome, Risiken, Bilder, Operation

Fachkräfte im Gesundheitswesen erlernen sowohl die aseptische als auch die saubere Technik und wenden sie in unterschiedlichen Situationen an. Sie verwenden die aseptische Technik bei chirurgischen Eingriffen oder beim Einführen eines Fremdkörpers, z. B. eines Katheters, in den Körper einer Person.

Die saubere Technik ist oft ausreichend für die Langzeitpflege, die häusliche Pflege und einige ambulante klinische Bereiche. Medizinisches Fachpersonal wendet saubere Technik bei Personen an, bei denen kein hohes Infektionsrisiko besteht. Sie können zum Beispiel saubere Techniken anwenden, wenn sie den Verband einer Wunde wechseln, die gerade heilt.

Einige Beispiele für saubere Techniken sind gründliches Händewaschen, das Tragen von Handschuhen und die Aufrechterhaltung einer sauberen Umgebung oder eines sauberen Arbeitsbereichs.

Die saubere Technik verwendet berührungsfreie Praktiken. Berührungsfreie Praktiken verbieten es dem medizinischen Personal, wichtige Teile von Objekten, wie z. B. Spritzenspitzen und die Innenseite von sterilen Verbänden, zu berühren, selbst wenn sie Handschuhe tragen.

Die medizinische Fachwelt definiert die saubere Technik als eine modifizierte Form der aseptischen Technik, da die Aufrechterhaltung der richtigen Hygiene und einer sauberen Umgebung dazu beiträgt, Asepsis zu erreichen.

Arten der aseptischen Technik

Menschen, die in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens arbeiten, verwenden aseptische Technik. Aseptische Technik ist nicht dasselbe wie chirurgische Asepsis, auch bekannt als sterile Technik, die sich auf eine Reihe von Praktiken zur Infektionskontrolle bezieht, die in Operationssälen angewendet werden müssen.

Laut der U.S. Joint Commission gibt es mehrere verschiedene Aspekte der aseptischen Technikpraktiken:

  • Barrieren
  • Patienten- und Gerätevorbereitung
  • Umgebungskontrollen
  • Kontaktrichtlinien

Wir besprechen jeden dieser Aspekte im Folgenden.

Barrieren

Barrieren verhindern die Übertragung von Keimen zwischen medizinischem Personal, Patienten und der Umgebung. Zu den aseptischen Barrieren gehören:

  • sterile Handschuhe
  • sterile Kittel
  • sterile Masken
  • sterile Abdeckungen
  • Schutzhüllen für sterilisierte Instrumente

Vorbereitung von Patient und Ausrüstung

Medizinisches Fachpersonal muss sowohl den Patienten als auch die Ausrüstung gründlich vorbereiten, bevor ein medizinisches Verfahren durchgeführt wird.

Die aseptische Vorbereitung kann Folgendes beinhalten:

  • die Desinfektion der Haut des Patienten mit antiseptischen Tüchern
  • Sterilisieren von Geräten und Instrumenten vor einem Eingriff
  • Aufbewahrung von sterilisierten Instrumenten in Plastikverpackungen, um eine Kontamination vor der Verwendung zu verhindern

Umgebungskontrollen

Das medizinische Fachpersonal muss auch die unmittelbare Umgebung des Patienten berücksichtigen. Es ist wichtig, vor und während des Eingriffs eine aseptische Umgebung zu schaffen. Der dafür vorgesehene Arbeitsbereich wird auch als aseptisches Feld bezeichnet.

Ähnliche Artikel  Schilddrüsenprobleme und Cholesterin: Was ist der Zusammenhang?

Die Aufrechterhaltung eines aseptischen Feldes beinhaltet:

  • das Geschlossenhalten der Türen
  • Minimierung der Bewegung in und aus dem aseptischen Bereich
  • Beschränkung des Zugangs auf das notwendige Personal
  • nur einen Patienten pro aseptischem Feld zuzulassen

Kontaktrichtlinien

Sobald eine medizinische Fachkraft ihre Hände gewaschen und ihre sterilen Barrieren angelegt hat, muss sie die Richtlinien für den Kontakt zwischen sterilen und unsterilen Gegenständen befolgen. Diese Richtlinien verbieten jeden Kontakt zwischen sterilen und nicht sterilen Gegenständen.

Zu diesem Zeitpunkt darf das medizinische Fachpersonal nur sterile Gegenstände und Oberflächen berühren und muss die Berührung von unsterilen Gegenständen und Oberflächen unter allen Umständen vermeiden.

Die gleichen Richtlinien gelten für sterile Geräte. Wenn ein steriles Instrument auf den Boden fällt und die Verpackung beschädigt wird, muss eine medizinische Fachkraft das Instrument entfernen und vor der Verwendung erneut sterilisieren.

Anwendung der aseptischen Technik zu Hause

Die korrekte Ausführung der aseptischen Technik erfordert eine Schulung. Wenn eine Person die aseptische Technik zu Hause anwenden muss, kann eine geschulte medizinische Fachkraft ihr die richtige Vorgehensweise demonstrieren.

Jeder, der aseptische Techniken zu Hause durchführt, muss sterile Handschuhe und spezielle Verbandskästen zur Hand haben.

Während die aseptische Technik eine entsprechende Schulung und die Verwendung von Spezialgeräten erfordert, ist die saubere Technik zu Hause viel einfacher durchzuführen. Zur sauberen Technik gehört das gründliche Waschen der Hände, das Tragen von Handschuhen und die Aufrechterhaltung einer sauberen Umgebung.

Zum Mitnehmen

Die aseptische Technik ist eine Reihe von Standardverfahren im Gesundheitswesen, die darauf abzielen, die Übertragung von Keimen zu verhindern. Die ordnungsgemäße Anwendung aseptischer Techniken soll therapieassoziierte Infektionen verhindern, die ein erhebliches Problem im Gesundheitswesen darstellen, das sowohl für Patienten als auch für Gesundheitseinrichtungen Folgen haben kann.

Fachkräfte im Gesundheitswesen erhalten eine spezielle Ausbildung in aseptischen Verfahren. Eine Person kann jedoch auch eine Schulung in aseptischer Technik erhalten, wenn sie diese Praktiken zu Hause anwenden muss.

Die saubere Technik ist für ungeschulte Personen viel einfacher zu erreichen und beinhaltet die Begrenzung der Anzahl von Keimen in der Umgebung eines Patienten. Die saubere Technik erfordert nicht die Verwendung von sterilen Instrumenten und Geräten. Stattdessen besteht das Ziel dieser Technik darin, eine direkte Kontamination von Instrumenten und Materialien, die mit dem Patienten in Kontakt kommen, zu vermeiden.