Manche Menschen, die in der ersten Schwangerschaftswoche Schwindel erleben, denken vielleicht, dass die Schwangerschaft die Ursache ist. Frühe Schwangerschaftssymptome treten jedoch typischerweise nicht früher als in Woche 4 auf, wenn eine Person ihre Periode auslässt und einen positiven Schwangerschaftstest erhalten kann.

Ärzte berechnen die Schwangerschaft ab dem ersten Tag der letzten Periode einer Person, und nicht ab der Empfängnis. Daher ist eine Person, auch wenn sie die Daten ihrer offiziellen ersten Schwangerschaftswoche erfährt, zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich schwanger.

Selbst wenn eine Person die erste Schwangerschaftswoche als die Woche nach der Empfängnis definiert, wird eine Schwangerschaft immer noch keinen Schwindel verursachen.

Der Grund dafür ist, dass die Schwangerschaft mit der Implantation 8-10 Tage nach dem Eisprung beginnt. Die Einnistung erfolgt, wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet.

Erst nach der Einnistung beginnt der Körper mit der Produktion von humanem Choriongonadotropin (hCG), einem Hormon, das bei vielen frühen Schwangerschaftssymptomen eine Rolle spielt. Wenn eine Person weiß, dass sie schwanger ist, befindet sie sich normalerweise in der 4.

In diesem Artikel untersuchen wir, was Schwindel in der Frühschwangerschaft verursachen kann. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man Schwindel behandeln und verhindern kann.

Was verursacht Schwindel in der Frühschwangerschaft?

Es gibt mehrere Faktoren, die Schwindel in der Schwangerschaft verursachen können. Dazu gehören:

Niedriger Blutdruck

Schwangerschaftshormone, einschließlich hCG, bewirken eine Entspannung der Blutgefäße. Infolgedessen sinkt der Blutdruck, was zu Schwindelgefühlen führen kann.

Hunger

Während der Schwangerschaft muss man mehr Kalorien zu sich nehmen. Wenn eine Person nicht häufig genug isst, kann ihr Blutzucker abfallen, was zu Schwindelgefühlen führt.

Morgendliche Übelkeit

Bei manchen Menschen verursacht die Übelkeit der morgendlichen Übelkeit Schwindelgefühle. Wenn die morgendliche Übelkeit stark ausgeprägt ist, kann eine Person so häufig erbrechen, dass sie unterernährt oder dehydriert wird.

Ähnliche Artikel  COVID-19 Live-Updates: Gesamtzahl der Fälle passiert 109 Millionen

Verlangsamter Blutfluss

Während des zweiten und dritten Trimesters der Schwangerschaft kann die wachsende Gebärmutter Druck auf die Blutgefäße ausüben. Dieser Druck kann den Blutfluss zum Herzen verlangsamen, wodurch sich die Person schwindlig fühlt.

Eisenmangelanämie

Menschen können eine Eisenmangelanämie entwickeln, wenn nicht genügend Eisen im Körper vorhanden ist. Eisenmangel kann zu Symptomen wie Schwindel und Müdigkeit führen.

Zu schnelles Aufstehen

Menschen mit Risikofaktoren für Schwindel während der Schwangerschaft können feststellen, dass der Schwindel schlimmer wird, wenn sie zu schnell aufstehen, besonders nach dem Aufwachen.

Nadeln

Bei den meisten Menschen werden zu Beginn der Schwangerschaft Bluttests durchgeführt, die mit dem Einsatz von Nadeln verbunden sind.

Manche Menschen haben eine Nadelphobie oder fürchten sich vor dem Anblick von Blut.

Ein plötzlicher Blutdruckabfall, eine sogenannte vasovagale Reaktion, kann als Folge der Angst auftreten. Diese Reaktion kann Schwindel oder sogar Ohnmacht verursachen.

Andere Symptome der Frühschwangerschaft nach Wochen

Jede Schwangerschaft ist anders. Es gibt keinen Standard-Zeitplan für Schwangerschaftssymptome.

Der hCG-Spiegel steigt im ersten Trimester an. Aus diesem Grund machen sich bei vielen Menschen die Symptome im ersten Trimester stärker bemerkbar und klingen im zweiten Trimester ab.

Einige häufige Frühschwangerschaftssymptome sind:

  • Brustveränderungen, wie Brustschmerzen oder Schwellungen
  • Leichte Blutungen, die leichter als eine Periode sind – dies tritt bei bis zu einem Viertel der Schwangerschaften auf
  • Kopfschmerzen
  • Erschöpfung
  • morgendliche Übelkeit, Brechreiz oder Erbrechen
  • Häufiger Harndrang
  • Stimmungsschwankungen
  • Heißhungerattacken
  • Abneigungen gegen bestimmte Nahrungsmittel oder Gerüche

Es ist möglich, schwanger zu sein und keine Symptome zu haben, genauso wie es möglich ist, viele der oben genannten Symptome zu haben und nicht schwanger zu sein.

Wie man mit Schwindel umgeht

Wer während der Schwangerschaft unter Schwindel leidet, sollte Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um das Risiko eines Sturzes oder anderer Verletzungen zu verringern. Die folgenden Maßnahmen können helfen

  • Vermeiden von sehr heißem Duschen
  • Vermeiden Sie es, alleine zu schwimmen
  • Verzicht auf das Autofahren während eines Schwindelanfalls oder nach bekannten Schwindelauslösern
  • sich hinlegen oder hinsetzen und den Kopf zwischen die Beine legen, um die Durchblutung des Gehirns zu fördern
Ähnliche Artikel  Kegelübungen für Männer: Definition, Vorteile und mehr

Wie man vorbeugen kann

Einige Strategien, die helfen können, Schwindel zu verhindern, sind

  • kleine, regelmäßige Mahlzeiten essen, um Hunger und Unterzuckerung zu vermeiden
  • viel Wasser trinken, um Dehydrierung zu vermeiden
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach Strategien, um Übelkeit und Erbrechen zu reduzieren
  • Sport treiben, um die Gesundheit des Herzens zu fördern
  • Langsam aufstehen und sich an etwas Stabiles klammern, um sich abzustützen
  • Vermeiden Sie zu langes Sitzen oder Stehen und machen Sie Geh- oder Dehnungspausen
  • Vermeiden von extremer Hitze

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Alle Schwangerschaftssymptome müssen bei jedem Termin mit einem Arzt oder einer Hebamme besprochen werden. Dies hilft ihm, Probleme frühzeitig zu erkennen und sichere Behandlungen zur Linderung der Schwangerschaftsbeschwerden zu empfehlen.

Eine Person sollte einen Arzt aufsuchen, wenn eine schwangere Person folgende Beschwerden hat

  • starker Schwindel, der nicht weggeht
  • Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit
  • Herzrasen mit Schwindelgefühlen
  • starke Blutungen und Schwindelgefühl

Zusammenfassung

Schwindel ist ein häufiges Symptom in der Schwangerschaft. Wie bei vielen anderen Symptomen im ersten Trimester verschwindet er oft ohne Eingreifen. Allerdings kann der Schwindel später in der Schwangerschaft wieder auftreten, da die wachsende Gebärmutter Druck auf verschiedene Blutgefäße ausübt.

Wenn der Schwindel stark ausgeprägt ist, kann ein Arzt diagnostische Tests empfehlen, insbesondere auf Anämie.

Eine Person sollte Schwindel oder andere Schwangerschaftssymptome nicht ignorieren, da sie eine Warnung des Körpers vor möglichen Problemen sein können.