Allergische Reaktionen setzen Chemikalien frei, die eine entzündliche Reaktion hervorrufen können. Dies kann dazu führen, dass sich eine Person müde fühlt.

Während allergische Reaktionen Müdigkeit auf chemischer Ebene verursachen können, können die Symptome von Allergien den gleichen Effekt haben. Zum Beispiel können verstopfte Nebenhöhlen, die aus einer Allergie resultieren, den Schlaf stören oder verhindern.

Auch einige Allergiemedikamente können zu Schläfrigkeit führen und andere Auswirkungen auf den Schlaf haben.

Dieser Artikel befasst sich damit, was im Körper während einer allergischen Reaktion passiert, um Müdigkeit und andere Allergiesymptome zu verursachen. Er beschreibt auch, wie man allergisch bedingte Müdigkeit behandeln kann.

Was ist der Zusammenhang zwischen Allergien und Müdigkeit?

Wenn eine Person mit einem Allergen in Kontakt kommt, werden Antikörper in ihrem Immunsystem aktiviert, die Chemikalien freisetzen, um den Körper vor dem Allergen zu schützen.

Die aktivierten Antikörper sind ein Typ, der Immunglobulin E genannt wird, und sie befinden sich auf Mastzellen im ganzen Körper.

Mastzellen befinden sich in Bereichen des Körpers, die mit Allergenen in Kontakt kommen können – Bereiche wie die Haut, der Darm und die Atemwege.

Diese Zellen speichern eine Chemikalie namens Histamin und setzen Histamin als Reaktion auf den Kontakt mit einem Allergen frei, was zu einer allergischen Reaktion führt.

Die Freisetzung von Histamin und Immunglobulin-E-Antikörpern sowie eine Entzündungsreaktion können zu Juckreiz, Schwellungen, Verengung der Atemwege und Müdigkeit führen.

Außerdem können allergische Reaktionen Symptome wie Verstopfung, Husten und Niesen hervorrufen. Diese können den Schlaf erschweren und so zur Müdigkeit beitragen.

Eine dritte mögliche Ursache für Müdigkeit sind Allergiemedikamente.

Abschwellende Mittel, wie Pseudoephedrin, und Antihistaminika können entweder Schläfrigkeit verursachen oder den Schlaf verzögern, was dazu führen kann, dass man sich am nächsten Tag müde fühlt.

Behandlung zur Bekämpfung der Allergie-Müdigkeit

Die richtige Behandlung einer Allergie kann helfen, Müdigkeit und andere Symptome zu beseitigen. Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, wie Sie eine Allergie erfolgreich behandeln können.

Ähnliche Artikel  Traumatische Hirnverletzung: Ursachen, Symptome und Diagnose

Identifizieren Sie Allergene

Ein Allergologe ist ein Arzt mit einer speziellen Ausbildung in der Identifizierung von Allergenen und der Behandlung von allergischen Erkrankungen, wie z. B. Asthma.

Ein Arzt kann die Haut oder das Blut testen, um herauszufinden, welche Stoffe eine allergische Reaktion auslösen.

Beschränken oder vermeiden Sie den Kontakt mit Allergenen

Sobald eine Person ihre Allergene kennt, kann sie Maßnahmen ergreifen, um die Exposition zu begrenzen oder ganz zu vermeiden.

Einige häufige Allergene in der Umgebung sind

  • Hausstaubmilben
  • Pollen
  • Tierhaare oder abgestorbene Hautschuppen
  • Schimmel

Die folgenden Schritte können helfen, die Exposition gegenüber diesen Allergenen zu reduzieren:

  • Reinigen und stauben Sie alle Wohn- und Arbeitsräume regelmäßig ab.
  • Versehen Sie Matratzen, Bettdecken und Kissen mit Hausstaubmilbenbezügen.
  • Waschen Sie Bettwäsche jede Woche.
  • Halten Sie Bäder gut belüftet, um Feuchtigkeit zu vermeiden.
  • In Schlafzimmern mit eigenem Bad sollten Sie die Fenster regelmäßig öffnen, außer in Zeiten mit hohem Pollenflug.
  • Staubsaugen Sie regelmäßig, besonders wenn Haustiere vorhanden sind.
  • Vermeiden Sie es, Haustiere auf Möbel zu lassen, insbesondere auf Betten.
  • Bürsten und baden Sie Haustiere wöchentlich, um Hautschuppen zu reduzieren.
  • Überwachen Sie den Pollenflug.
  • Benutzen Sie eine Klimaanlage und halten Sie die Fenster in Zeiten mit hohem Pollenflug geschlossen.

Nehmen Sie Allergie-Medikamente

Manche Menschen finden, dass Allergiespritzen oder Sublingualtabletten eine langfristige Linderung ihrer Allergie bewirken.

Diese Spritzen oder Tabletten enthalten sehr kleine Mengen des Allergens, wodurch der Körper allmählich gegen das Allergen unempfindlich gemacht wird.

Andere Allergie-Medikamente, die einer Person helfen können, Müdigkeit zu vermeiden, sind

  • Antihistaminika
  • abschwellende Mittel
  • Nasensprays
  • Asthma-Medikamente, falls erforderlich

Da jedoch einige abschwellende Mittel und ältere Antihistaminika Schläfrigkeit verursachen können, ist es wichtig, die Etiketten sorgfältig zu lesen.

Ein Arzt oder Apotheker kann die möglichen Nebenwirkungen dieser Medikamente beschreiben und helfen, die beste Option zu wählen.

Symptome von Allergien

Müdigkeit ist eines von vielen Allergiesymptomen. Die Symptome einer allergischen Reaktion hängen von einer Reihe von Faktoren ab, einschließlich des Allergens.

Einige andere typische Allergiesymptome sind:

  • Juckreiz in den Augen, der Nase und im Rachen
  • Niesen und Schnupfen
  • Husten
  • Nesselsucht, die einen erhabenen Ausschlag bildet
  • Schnarchen
  • Schwere Atmung durch den Mund
  • Keuchen und Kurzatmigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Ohrenschmerzen oder wiederkehrende Ohrinfektionen
  • Nasenbluten
  • Magenkrämpfe
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
Ähnliche Artikel  Pinguecula: Definition, Ursachen, Symptome, Behandlung, und mehr

Müdigkeit kann dazu führen, dass eine Person

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen
  • Reizbarkeit
  • ein erhöhtes Unfall- oder Verletzungsrisiko
  • verminderte Hand-Augen-Koordination
  • schlechtes Gedächtnis
  • verminderte Leistung bei der Arbeit oder in der Schule

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Jeder, der besorgniserregende Allergiesymptome zeigt, sollte einen Arzt aufsuchen.

Allergien – insbesondere Allergien gegen Nahrungsmittel oder Medikamente – können gefährlich sein. Zum Beispiel können sie Anaphylaxie verursachen, eine lebensbedrohliche Reaktion, die medizinische Notfallhilfe erfordert.

Die Symptome einer Anaphylaxie treten typischerweise 5-30 Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auf.

Zu den Anaphylaxie-Symptomen können gehören:

  • Keuchen
  • Schluckbeschwerden
  • Nesselsucht
  • Magenkrämpfe
  • Erbrechen
  • ein geschwollener Rachen
  • Ohnmacht

Wenn eine Person ihre Allergien behandelt und immer noch Müdigkeit erfährt, aber keine anderen Allergiesymptome, kann ein anderes zugrunde liegendes Gesundheitsproblem beteiligt sein. In diesem Fall sollte die Person einen Arzt aufsuchen.

Zusammenfassung

Allergien können dazu führen, dass sich Menschen aus verschiedenen Gründen müde fühlen.

Wenn der Körper mit einem Allergen in Kontakt kommt, verteidigt das Immunsystem den Körper, indem es Chemikalien und Antikörper freisetzt, und die Auswirkungen können zu Müdigkeit führen.

Auch Allergiesymptome wie Verstopfung, Husten und Niesen können den Schlaf beeinträchtigen und Müdigkeit verursachen. Einige Allergiemedikamente können Schläfrigkeit verursachen oder den Schlaf beeinträchtigen.

Wenn eine Person unsicher ist, ob eine Allergie die Ursache für ihre Müdigkeit ist, kann es eine gute Idee sein, einen Allergologen aufzusuchen. Wenn die Person eine Allergie hat, kann sie Schritte unternehmen, um ihre Exposition gegenüber Auslösern zu reduzieren.

Es ist wichtig, die Allergiesymptome während der Behandlung zu verfolgen. Wenn die Müdigkeit anhält, aber andere Symptome verschwinden, kann ein anderes Gesundheitsproblem dahinterstecken.

Wenn die Müdigkeit das tägliche Leben beeinträchtigt, insbesondere wenn sie extrem ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden.