Plan B One-Step ist eine Notfallverhütungspille, die Menschen in einigen Fällen einnehmen können, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Diese Pille ist wirksam, wenn Menschen vergessen, ihre Antibabypille zu nehmen und ungeschützten Sex haben oder wenn eine andere Verhütungsmethode versagt.

Es ist wichtig, dass Menschen, die sich für die Pille Plan B entscheiden, weiterhin ihre Antibabypillen wie gewohnt einnehmen, es sei denn, ein Arzt rät etwas anderes. Die Einnahme beider Pillenarten kann eine dauerhaftere Form der Verhütung bieten.

Die Pille Plan B enthält in der Regel höhere Dosen von Hormonen als die Antibabypille, so dass die Einnahme beider Pillen einige Nebenwirkungen verursachen kann.

Ist es sicher, Plan B einzunehmen, während man die Antibabypille nimmt?

Nach Angaben der Hersteller von Plan B One-Step sollte die Einnahme von Antibabypillen unmittelbar nach der Einnahme der Pille Plan B fortgesetzt werden.

Die Einnahme von Antibabypillen nach der Einnahme der Pille Plan B kann helfen, eine ungewollte Schwangerschaft in Zukunft zu verhindern.

Hat es Auswirkungen auf die nächste Periode?

Die Einnahme der Pille Plan B zusätzlich zur weiteren Einnahme der Antibabypille kann dazu führen, dass die nächste Periode etwas anders verläuft als sonst.

Die Periode kann zum Beispiel:

  • früher oder später als erwartet eintreten
  • stärker oder schwächer als gewöhnlich sein
  • mehr Symptome verursachen, wie z. B. Übelkeit oder Krämpfe

Wenn die Periode nach der Einnahme von Plan B mehr als eine Woche später als erwartet eintritt, sollten Sie einen Schwangerschaftstest machen, um eine Schwangerschaft auszuschließen. Jeder, der Bedenken wegen der Einnahme von Antibabypillen oder der Pille Plan B hat, sollte mit einem Arzt sprechen.

Wie wirkt Plan B?

Es ist möglich, die Pille Plan B bis zu 3 Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr einzunehmen, auch wenn sie von vielen als „Pille danach“ bezeichnet wird. Je früher jedoch Plan B nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird, desto wirksamer ist die Pille zur Verhütung einer Schwangerschaft.

Ähnliche Artikel  Pflege von offenen Wunden: Arten, Risiken und Behandlung

Die Pille Plan B enthält 1,5 Milligramm (mg) des Hormons Levonorgestrel. Levonorgestrel ist eine synthetische Chemikalie, die das natürliche Hormon Progesteron nachahmt. Es löst mehrere Reaktionen im Körper aus, die eine Schwangerschaft verhindern.

Levonorgestrel sorgt dafür, dass der Körper ist:

  • Verhinderung des Eisprungs, des Prozesses, bei dem der Eierstock ein Ei freisetzt. Wenn kein Ei zur Befruchtung vorhanden ist, ist eine Schwangerschaft nicht möglich.
  • Verdickung des Schleims im Gebärmutterhals, was verhindert, dass Spermien die Gebärmutter erreichen und sich mit einer Eizelle verbinden.
  • Verdünnung der Gebärmutterschleimhaut, was die Wahrscheinlichkeit verringert, dass sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter festsetzt.

Es gibt viele Missverständnisse darüber, wie die Pille Plan B wirkt. Die Pille ist keine Abtreibungspille, da sie einen Fötus nicht zerstört oder beschädigt. Stattdessen verhindert sie, dass es überhaupt zu einer Schwangerschaft kommt. Wenn sich ein Embryo einmal in der Gebärmutter eingenistet hat, wird er durch Plan B nicht gestört und es kommt auch nicht zu einem Schwangerschaftsabbruch.

Wer kann Plan B einnehmen?

Jeder, der ungeschützten Sex hatte oder dessen Verhütungsmethode versagt hat, kann die Pille Plan B einnehmen. Diese Pille ist rezeptfrei erhältlich und hat keine Altersbeschränkung.

Einige Menschen sollten die Einnahme von Plan B vermeiden, einschließlich derer, die:

  • bereits schwanger sind
  • die allergisch auf Levonorgestrel oder einen der anderen Bestandteile der Pille Plan B reagieren
  • die versuchen, die Pille als Alternative zu einer regulären Verhütungsmethode zu verwenden (Plan B ist in einer einmaligen Dosis wirksam, aber nicht zur routinemäßigen Verhütung einer Schwangerschaft geeignet)
  • männlich, da das Hormon nicht verhindert, dass ein Mann eine Frau schwängern kann

Was Sie nach der Einnahme von Plan B erwarten können

Es gibt einige mögliche Nebenwirkungen nach der Einnahme der Pille Plan B. Die Nebenwirkungen sind in der Regel in den ersten 1-2 Tagen nach Einnahme der Pille am stärksten und sollten danach abklingen.

Ähnliche Artikel  Protease-Inhibitoren: Wie sie wirken, Typen und Nebenwirkungen

Eine Hauptfolge der Einnahme der Pille ist, dass die nächste Periode in Bezug auf Zeitpunkt, Durchfluss und Nebenwirkungen anders ausfallen kann.

Wenn die Periode mehr als eine Woche ausbleibt, sollten Sie einen Schwangerschaftstest machen, um sicher zu gehen, dass Sie nicht schwanger sind.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Einnahme der Pille Plan B nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen (STIs) schützt.

Was sind die Nebenwirkungen von Plan B?

Die Einnahme von Plan B kann bei manchen Menschen aufgrund des erhöhten Hormonspiegels im Körper Nebenwirkungen hervorrufen.

Typische Nebenwirkungen können sein:

  • Empfindlichkeit der Brust
  • Schwindelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • unregelmäßige Blutungen
  • Übelkeit
  • Erbrechen

Manche Menschen finden, dass die Einnahme von Medikamenten gegen Übelkeit, wie z. B. Dramamin, oder die Einnahme von Plan B auf vollen Magen die Wahrscheinlichkeit von magenbedingten Nebenwirkungen verringert.

Wie Plan B mit anderen Medikamenten interagiert

Die Pille Plan B enthält größere Mengen der Hormone, die in Antibabypillen enthalten sind.

Die Einnahme dieses Notfallkontrazeptivums bewirkt einen Anstieg des körpereigenen Hormonspiegels, was die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöht.

Es gibt jedoch Medikamente und pflanzliche Präparate, die die Wirkungsweise der Pille Plan B beeinflussen können.

Zu den Medikamenten, die die Wirksamkeit von Plan B beeinträchtigen können, gehören:

  • Barbiturate
  • Carbamazepin
  • Felbamat
  • Griseofulvin
  • Oxcarbazepin
  • Phenytoin
  • Rifampin
  • Johanniskraut
  • Topiramat

Sie sollten immer einen Arzt oder Apotheker fragen, welche Medikamente Sie einnehmen und wie diese die Wirksamkeit von Plan B beeinflussen könnten.

Zum Mitnehmen

Die Einnahme von Antibabypillen sollte auch nach der Einnahme der Pille Plan B wie gewohnt fortgesetzt werden.

Die Pille Plan B ist nur als Notfallmedikament gedacht, nicht als regelmäßige Verhütungsmethode.

Wenn jemand Schwierigkeiten hat, die Pille regelmäßig einzunehmen, sollte er mit seinem Arzt über andere Verhütungsmethoden, wie z. B. Intrauterinpessare (IUP), sprechen.