Die häufigste Art der angeborenen Herzerkrankung passiert, wenn eine Person mit einem Fehler in der Struktur des Herzens oder der Hauptarterien geboren wird. Dieser Fehler ist als angeborener Herzfehler bekannt, und es ist eine der häufigsten und potenziell schwerwiegenden Geburtsanomalien.

Der Defekt kann den Blutfluss im Herzen oder in den nahegelegenen Gefäßen behindern, oder er kann dazu führen, dass das Blut unregelmäßig durch das Herz fließt.

Fast 1 Prozent der Babys in den Vereinigten Staaten werden jedes Jahr mit einem angeborenen Herzfehler (CHD) geboren.

In der Vergangenheit war es üblich, dass Menschen, die mit einem KHK geboren wurden, an den damit verbundenen gesundheitlichen Problemen starben, aber dank des medizinischen und technologischen Fortschritts überleben die meisten Menschen mit dieser Erkrankung heute bis ins Erwachsenenalter. Ihre Aussichten hängen von der Schwere des Problems ab.

Menschen, die als Kinder eine KHK-Behandlung erhalten haben, sollten weiterhin nachkontrolliert werden, während Menschen mit komplexen Gesundheitsbedürfnissen möglicherweise lebenslang eine spezielle Betreuung benötigen.

Die American Heart Association (AHA) weist darauf hin, dass die Begriffe „Krankheit“ und „Defekt“ in diesem Zusammenhang oft synonym verwendet werden. Die AHA sagt jedoch, dass „Defekt“ ein genauerer Begriff ist.

Arten

Es gibt über 30 verschiedene Arten von Herzfehlern, von denen der Ventrikelseptumdefekt der häufigste ist.

Ärzte klassifizieren angeborene Herzfehler auch als zyanotisch oder azyanotisch:

Zyanotische Herzerkrankung: Dies ist der Fall, wenn der Defekt einen niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut verursacht. Säuglinge leiden unter Atemnot, Ohnmacht und Müdigkeit und haben möglicherweise blau gefärbte Zehen, Finger und Lippen.

Azyanotische Herzerkrankung: Bei Menschen mit dieser Erkrankung ist ausreichend Sauerstoff im Blut vorhanden, aber das Herz pumpt das Blut nicht effektiv durch den Körper.

Bei einigen Arten von KHK ist der Blutdruck höher als gewöhnlich. Dies bedeutet, dass das Herz härter arbeiten muss, um das Blut zu pumpen, was es schwächen kann.

In einigen Fällen kann der Blutdruck in den Arterien der Lunge erhöht sein, was als pulmonale Hypertonie bezeichnet wird und zu Atemnot, Müdigkeit, Schwindel und Ohnmacht führen kann.

Symptome

Eine Person mit zyanotischer Herzerkrankung kann folgende Symptome haben

  • Atembeschwerden
  • Schmerzen in der Brust
  • eine Blaufärbung der Lippen, Finger und Zehen, bekannt als Zyanose
  • verzögertes Wachstum, Schwierigkeiten beim Füttern und Appetitlosigkeit bei Säuglingen
  • eine niedrige Sauerstoffkonzentration im Körper, die zu Hyperventilation führt
  • Schwitzen, insbesondere beim Füttern
  • Ohnmacht
  • eine geringe Größe oder ein niedriges Körpergewicht

Eine Person mit einer azyanotischen Herzerkrankung kann folgendes erleben

  • Atemnot, vor allem bei körperlicher Betätigung
  • Schmerzen in der Brust
  • ein langsames Wachstum und ein niedriges Körpergewicht
  • extreme Müdigkeit
  • Schwierigkeiten beim Füttern und Appetitlosigkeit bei Säuglingen
  • Schwitzen, vor allem beim Füttern

Es kann sein, dass zum Zeitpunkt der Geburt keine Symptome auftreten, aber wenn das Kind älter wird, können Probleme auftreten, die dann behandelt werden müssen.

Risikofaktoren

Eine KHK entsteht in der Regel durch ein Problem in den frühen Entwicklungsstadien.

Es besteht ein höheres Risiko, wenn eine Mutter während der Schwangerschaft:

  • Röteln, oder Röteln hat
  • eine schlecht eingestellte Zuckerkrankheit, einschließlich Gestationsdiabetes, hat
  • bestimmte Medikamente einnimmt, wie z. B. Isotretinoin
  • große Mengen an Alkohol konsumiert

Genetische Faktoren können eine Rolle spielen. Menschen mit bestimmten genetischen Voraussetzungen haben ein höheres Risiko für KHK. Mindestens 15 Prozent der Menschen mit einer KHK haben eine zusätzliche genetische Störung. KHK kann in Familien gehäuft auftreten.

KHK im Erwachsenenalter

Ein Kind mit KHK kann im Kindesalter operiert werden, um einen Herzfehler zu beheben. In vielen Fällen arbeitet das Herz danach meist normal.

Ähnliche Artikel  Gerissenes Schulterlabrum: Ursachen, Symptome und Behandlung

Manche Menschen können jedoch Probleme haben, wenn sie älter werden.

Wenn sich Narbengewebe von der Operation im Herzen befindet, kann dies das Risiko von Problemen erhöhen.

Bei der Person können auftreten:

  • abnorme Herzrhythmusstörungen, bekannt als Arrhythmie
  • Zyanose
  • Schwindel und Ohnmacht
  • Anschwellen der Organe oder des Körpergewebes, bekannt als Ödeme
  • Kurzatmigkeit
  • Müdigkeit, besonders nach körperlicher Anstrengung

Milde Anzeichen und Symptome, die in der Kindheit nicht operiert werden müssen, können sich mit der Zeit verschlimmern.

Diagnose

Tests sowohl vor als auch nach der Geburt können zeigen, ob ein Kind wahrscheinlich ein Herzproblem haben wird.

Vor der Geburt

Ultraschalluntersuchung: Während der Schwangerschaft werden bei den meisten Frauen Routine-Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Diese können Aufschluss über die Struktur des Herzens des Babys geben.

Fötale Echokardiographie: Wenn der Scan darauf hindeutet, dass es ein Problem gibt, kann eine fetale Echokardiographie das sich entwickelnde Kind auf KHK untersuchen.

Die fetale Echokardiographie ist wie eine Ultraschalluntersuchung, aber sie kann detailliertere Informationen über die Herzkammern sammeln. Sie findet normalerweise zwischen der 18. und 24. Schwangerschaftswoche statt.

Nach der Geburt

Ein Kind, das mit einer Zyanose geboren wird, hat in der Regel leicht diagnostizierbare Anzeichen und Symptome, aber die Symptome einer azyanotischen Herzerkrankung treten möglicherweise erst im Alter von 3 Jahren auf.

Eltern oder Betreuer sollten einen Arzt aufsuchen, wenn ein Kind Anzeichen zeigt von:

  • Kurzatmigkeit
  • Schwierigkeiten beim Füttern
  • andere Symptome

Der Arzt wird die Herztätigkeit in der Regel mit einem Elektrokardiogramm (EKG), einem Echokardiogramm oder beidem beurteilen.

Echokardiographie: Schallwellen erzeugen ein bewegtes Bild des Herzens, das seine Größe, Form und die Funktionsfähigkeit der Herzkammern und -klappen zeigt.

Es können Bereiche mit schlechtem Blutfluss und Teile des Herzmuskels, die sich nicht effektiv zusammenziehen, erkannt werden. Es kann auch zeigen, ob der Herzmuskel bereits einen Schaden durch schlechten Blutfluss erlitten hat.

Ein EKG: Dieses liefert Informationen über die elektrische Aktivität des Herzens, einschließlich der Rhythmen und der Größe der Kammern.

Ein Röntgenbild der Brust: Ein Röntgenbild kann zeigen, ob das Herz zu groß ist und ob sich zu viel Blut in der Lunge befindet.

Pulsoxymetrie: Der Arzt platziert einen Sensor an der Fingerspitze, am Ohr oder am Zeh. Damit kann der Sauerstoffgehalt im arteriellen Blut gemessen werden.

Diese Tests können sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen durchgeführt werden.

Erwachsene müssen möglicherweise auch einen Belastungstest durchführen. Dabei wird auf einem Laufband trainiert, während eine medizinische Fachkraft den Blutdruck und die Herzaktivität misst.

Behandlung

Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) muss etwa einer von vier Säuglingen, die mit einer KHK geboren werden, im ersten Lebensjahr operiert werden.

Manchmal verbessern sich die Symptome auch ohne Behandlung, oder der Defekt ist klein und muss nicht behandelt werden.

Durch wachsames Abwarten kann oft festgestellt werden, ob eine Person Medikamente, eine Operation, keines von beiden oder beides benötigt.

Eine Person, die mit KHK geboren wird, kann in jedem Alter eine Behandlung benötigen, zum Beispiel Medikamente zur Senkung des Blutdrucks.

Operation

Wenn eine Person operiert werden muss, kann ein Chirurg:

  • den Eingriff über einen Katheter durchführen
  • eine offene Herzoperation durchführen

Das Verfahren hängt von der Art des Defekts ab, den die Person hat.

Zu den Optionen gehören:

  • eine Reparatur
  • eine Herztransplantation
  • Klappenersatz
  • Angioplastie

Der Chirurg kann eine Ballonangioplastie verwenden, um eine Klappe zu reparieren. Dabei wird ein kleiner Ballon durch einen Katheter eingeführt und aufgeblasen, um die Klappe zu weiten.

Ähnliche Artikel  Leberzirrhose: Ursachen, Symptome und Behandlungen

Ein Stent oder eine Metallspirale kann verhindern, dass sich die Klappe wieder verengt.

Komplikationen

Eine KHK kann zu Komplikationen führen.

Entwicklungsprobleme: Ein Kind mit dieser Erkrankung fängt möglicherweise später an zu laufen und zu sprechen als Gleichaltrige, und es kann Lernschwierigkeiten haben. Sie können auch kleiner sein als andere Kinder im gleichen Alter.

Endokarditis: Eine Entzündung der Auskleidung, der Klappen und der Herzmuskulatur kann sich von der Haut, dem Zahnfleisch oder von anderen Stellen im Körper ausbreiten. Eine KHK zu haben, erhöht das Risiko einer Endokarditis.

Herzrhythmusstörungen: Unregelmäßiger Herzschlag, auch Arrhythmie genannt, kann entstehen, wenn die elektrischen Impulse, die den Herzschlag koordinieren, nicht effektiv arbeiten. Der Name für einen schnellen Herzschlag ist Tachykardie, ein langsamer ist Bradykardie.

Ein Schlaganfall: Wenn ein Blutgerinnsel oder ein geplatztes Blutgefäß den Blutfluss zu einem Teil des Gehirns blockiert, kann es zu einem Schlaganfall kommen. Das Blut transportiert Sauerstoff und Glukose zum Gehirn. Ohne dieses Blut sterben die Gehirnzellen ab. Zu den Auswirkungen eines Schlaganfalls gehören Probleme mit Sprache, Bewegung und Gedächtnis.

Herzversagen: Wenn das Herz das Blut nicht mehr effektiv durch den Körper pumpen kann, kann es zu einer Herzinsuffizienz kommen. Dies kann die linke Seite, die rechte Seite oder beide Seiten des Herzens betreffen. Die Symptome variieren je nachdem, welche Seite betroffen ist und wie schwer die Erkrankung ist. Sie erfordert sofortige ärztliche Hilfe, da sie tödlich sein kann.

Pulmonale Hypertonie: Unkontrollierter Bluthochdruck in den Arterien der Lunge kann zu irreversiblen Lungenschäden führen.

Leben mit einer KHK

Menschen, die mit einer KHK leben, können einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um das Risiko von Komplikationen zu verringern.

Die CDC empfiehlt:

  • sich gesund zu ernähren, um Wachstum und Gesundheit zu gewährleisten
  • regelmäßige Bewegung, um das Herz zu stärken
  • die Einnahme aller notwendigen Medikamente und die Befolgung der ärztlichen Ratschläge
  • das Besprechen von Vorsichtsmaßnahmen, die während der Schwangerschaft notwendig sein können
  • Kenntnis der Anzeichen für verwandte Gesundheitszustände wie Herz-Kreislauf-Probleme, Lebererkrankungen und Diabetes

Menschen sollten auch die Warnzeichen und Symptome eines Herzinfarkts kennen, damit sie schnell Hilfe holen können, wenn ein solcher auftritt.

Dazu gehören:

  • Schmerzen in der Brust, im Rücken, im Arm, im Nacken oder im Kiefer
  • Kurzatmigkeit
  • Übelkeit, Erbrechen und Schwindelgefühl

Wenn diese Symptome bei Ihnen oder einer anderen Person auftreten, ist es wichtig, sofort den Notruf 911 zu wählen, um medizinische Hilfe zu erhalten.

Das Leben mit KHK kann zu Angstzuständen und Depressionen führen. Ein Arzt sollte Ihnen Informationen über lokale Selbsthilfegruppen geben können.

Zum Mitnehmen

Noch vor ein paar Jahrzehnten war eine KHK für die meisten Menschen tödlich, und es gab keine Diagnose.

Eine KHK kann immer noch lebensbedrohlich sein, aber die medizinischen Fortschritte der letzten 70 Jahre bedeuten, dass die Überlebenschancen heute viel höher sind als früher.

Die Aussichten einer Person hängen ab von:

  • dem Schweregrad des Problems
  • wie schnell die Person eine Diagnose erhält
  • welche Behandlung die Person erhält

Ärzte gehen heute davon aus, dass etwa 96 Prozent der Menschen, die eine KHK-Diagnose erhalten und im Krankenhaus behandelt werden, überleben werden.

Wissenschaftler hoffen, dass sich dieser Fortschritt fortsetzen wird.

Zukünftige Behandlungsmöglichkeiten könnten darin bestehen, Prothesen durch biotechnologisch hergestellte Gewebe zu ersetzen und Probleme im sich entwickelnden Herzen zu beheben, bevor ein Kind geboren wird.